Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald gehört zu einem der größten Waldgebirge Mitteleuropas. Ausgedehnte Täler, tiefe Wälder, rauschende Bäche, klare Seen, romantische Dörfer und Städte sowie Burgen, Schlösser und Klöster gestalten ein wahres Urlaubsparadies.
       Karte Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald gehört zu einem der größten Waldgebirge Mitteleuropas. Ausgedehnte Täler, tiefe Wälder, rauschende Bäche, klare Seen, romantische Dörfer und Städte sowie Burgen, Schlösser und Klöster gestalten ein wahres Urlaubsparadies.
       Karte Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Gastgeber suchen

Erwachsene

Kinder

Alter der Kinder

Wildnis erleben...

25 Jahre Bayerwald-Tierpark Lohberg

Im Bayerwald Tierpark Lohberg finden Sie über 400 Tiere des bayerisch-böhmischen Grenzgebietes mit ca. 100 Arten in natürlicher Umgebung.

Luchs
Elch
Waschbär

Der Bayerwald-Tierpark ist ein kleiner Tierpark mit einer großen Aufgabe. Am Fuße des großen Arbers gelegen, beherbergt er Wildtiere, die hier, in unserer heimischen Natur, leben oder gelebt haben.

Ziel ist es, den Besuchern einen Blick in die Wiesen und Wälder unserer unmittelbaren Umgebung zu gewähren. Das Leben unserer heimischen Tierwelt findet meist im Verborgenen statt. Viele Tiere werden erst in der Dämmerung oder nachts aktiv oder verstehen es bestens sich vor Beobachtern zu verbergen. Auch ist die Anzahl vieler Wildtiere in freier Natur durch Lebensraumzerstörung und Umweltverschmutzung deutlich zurückgegangen.

Gerade deswegen ist es auch so wichtig unsere Tierwelt genau Kennen und Verstehen zu lernen. Das funktioniert bekanntlich am Besten, wenn man die Möglichkeit hat sie erleben zu können. Der Bayerwald-Tierpark ist in Lebensräume eingeteilt. Es genügt nicht, möglichst viele Tiere in ihren Gehegen und Volieren zu zeigen, sondern es sollen Lebensräume gezeigt werden, in denen sich die Tiere auch in freier Natur zusammenfinden. So tummeln sich Fischotter und Biber in der Nachbarschaft von Löffel-, Reiher- und Kolbenenten und im Aquarium nebenan sind die imposanten Huchen zu beobachten. Auch ein Teich mit den seltenen Europäischen Sumpfschildkröten ist in den Lebensraum im und am "Wasser" integriert.

Im Lebensraum „ Eiszeit“ befinden sich Tierarten, die vor ca. 10 000 Jahren unsere Landschaft besiedelten und heute in den kälteren, nördlichen Regionen beheimatet sind. Dazu gehören Rentiere, die zur Familie der Hirsche gehören, Schnee-Eulen und Schneehasen. Schneehasen sind immer perfekt getarnt, da sie im Winter ein weißes und im Sommer ein braunes Fell tragen.

Die Wölfe des Bayerwald-Tierparks bewohnen den Lebensraum „Bergwald“ und sind die Lieblinge der meisten Besucher. 12 Tiere bilden derzeit das Rudel und sind in ihrem großen Gehege mit natürlichem Baumbestand von einem Aussichtspunkt und der Fotokanzel sogar ohne Zaun zu beobachten. Im Haus des Wolfes befinden sich zahlreiche Informationen über Wolf und Luchs, der natürlich auch mit drei wunderschönen Exemplaren seiner Art vertreten ist.

Um Tiere in ihrem Lebensraum Schützen und Respektieren zu lernen genügt das reine Wissen über ihre Belange nicht. Ein großer Teil davon ist auch das Gespür und Gefühl für unsere Mitgeschöpfe. Für diese Aufgabe ist im Bayerwald-Tierpark der Streichelzoo zuständig.

Hier können nicht nur die kleinen Besucher des Tierparks den direkten Tierkontakt suchen.

Neben Eseln, Meerschweinchen und Kaninchen beherrschen es vor allem die Ziegen den Kontakt zu den Menschen zu suchen, aber auch zu vermitteln, dass jedes Tier mit Respekt behandelt werden möchte. (Dr. Claudia Schuh)

Teilen: