Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald gehört zu einem der größten Waldgebirge Mitteleuropas. Ausgedehnte Täler, tiefe Wälder, rauschende Bäche, klare Seen, romantische Dörfer und Städte sowie Burgen, Schlösser und Klöster gestalten ein wahres Urlaubsparadies.
       Karte Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald gehört zu einem der größten Waldgebirge Mitteleuropas. Ausgedehnte Täler, tiefe Wälder, rauschende Bäche, klare Seen, romantische Dörfer und Städte sowie Burgen, Schlösser und Klöster gestalten ein wahres Urlaubsparadies.
       Karte Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Gastgeber suchen

Erwachsene

Kinder

Alter der Kinder

Die schönsten eBike-Touren...

Radfahren mit Elektomotor

Berge und Seen Kötztinger Land - 29,8 Km, Zeit: 2:00 h, Höhenmeter: 696 m

Mittel, hügeliges Profil für Hobbybiker, kurze bis mittellange Anstiege

Blaibach - Miltach - Krailing - Höllensteinsee - Bad Kötzting - Blaibach
Tourverlauf: Die Tour führt auf dem "Regental-Radweg" von Blaibach nach Miltach mit sehenswertem Schloss (Töpferei, Leinendruck, Jazzkeller). Nach einer Rast am "Höllensteinsee" inmitten wildromantischer Natur eröffnet sich ein herrlicher Blick ins "Regental". Kurz vor dem "Kneippheilbad Bad Kötzting" lohnt sich ein kurzer Abstecher zur Wallfahrtskirche Weißenregen mit der Fischerkanzel von Johannes Paul Hager. Nach einer Verschnaufpause im Kurpark Bad Kötzting geht es vorbei am "Blaibacher See" zurück nach Blaibach.

Zum Bayerwaldkönig Arber - 50 Km, Höhenmeter: 850 m
Lamer Winkel-Arber-Radweg

1/3 schwer, bergiges Streckenprofil, ambitionierte und konditionierte Hobbysportler, streckenweise unbefestigter Untergrund

Für jeden Bergradler die Königstour. Von Blaibach führt die Tour am "Weißen Regen" entlang durch den Lamer Winkel und hinauf auf's Dach des Bayerischen Waldes. Kurz vor Arrach mit "Natur-Art-Parks" und Arracher Moor wird der Blick frei auf die Bergketten von Osser und Arber. In Lam sind Abstecher zum Märchen- und Gespensterschloss oder zur Fürstenzeche, einem über 500 Jahre alten Silberbergwerk, möglich. Vorbei am Osserbad geht es nach Lohberg. Hier lohnt ein Besuch des "Bayerwald Tierparks" und der Glashütte "Alte Kirche" bevor der "Kleine Arbersee" angesteuert wird. Bleibt man auf dem "Lamer Winkel-Arber -Radweg" führt die Strecke über Althütte und Mooshütte bis zum Brennes.

Hohenbogen-Tour - 31 Km, Zeit: 3:00 h, Höhenmeter:  1029 m

Schwer

In Grafenwiesen beginnt die Tour durch den reizvoll gestalteten Kurpark Richtung Rimbach. Alljährlich im Juli finden hier auf der Burgruine die "Lichtenegger Burgfestspiele" statt. Die Tour führt über Lichteneck hinauf zur Forstdiensthütte. Nach einer kurzen Rast geht es durch die idyllische Waldlandschaft zum "Ahornriegel" und weiter zum "Eckstein", den mit 1.073 m höchsten Aussichtspunkt am Hohenbogen. Eine Einkehr im Berghaus, einer der schönsten Berghütten im Bayerischen Wald, stärkt die Lebensgeister. Danach führt der Weg nach einem kurzen Abstecher zum "Burgstall" mit herrlicher Fernsicht nach Böhmen zurück nach Grafenwiesen.

Eixendorfer-Tour -69,1 Km, Zeit: 5:30 h, Höhenmeter: 1465 m

Schwer, konditionell und fahrtechnisch anspruchsvoll

In der Trenck-Stadt Waldmünchen beginnt die Tour. Sie führt durch romantisch gelegene Dörfer zum "Eixendorfer Stausee". In Hillstett lädt der Salzfriedlhof, die Museumsschänke des Oberpfälzer Handwerksmuseums, zur Rast ein. Idyllisch geht es ein Stück entlang des Eixendorfer Stausees nach Rötz zum Rastplatz Rödlanger. Nach dem Genuss eines kühlen "Schnapperlbiers" von der nahe gelegenen Brauerei führt die Strecke zurück nach Waldmünchen.

radwege1
Radeln macht Spass
Mit dem Rad quer durch den Naturpark Oberer Bayerischer Wald.

Tour im Land der Regenbogen - 32 Km, Zeit: 2:25 h, Höhenmeter: 637 m

Mittel, hügeliges Profil

Roding - Strahlfeld - Stamsried - Friedersried - Enzenried - Fronau - Neubäu - Rodinger Forst - Roding
Die idyllisch am Regenfluss gelegene Stadt Roding ist Ausgangspunkt der Tour. Durch ein Waldstück führt der Weg über Strahlfeld zum romantisch gelegenen Markt Stamsried mit herrlichen Schlosspark und  "Burgruine Kürnberg". Sehenswert ist auch die Kirche in Friedersried (13. Jahrhundert). In Fronau lädt das Schulmusem in einem Waldlerhaus (18. Jahrhundert) zum Besuch ein. Durch den Neubäuer Forst, vorbei am "Neubäuer See" führt die Tour durch unberührte Waldlandschaft über Mitterkreith zurück nach Roding.

Rund um Furth im Wald - 35,1 Km, Zeit: 4:75 h, Höhenmeter: 420 m

Leicht bis mittel, familienfreundlich

Arnschwang - Tretting - Zettisch - Arnschwang/ Arnschwang - Furth im Wald -Drachensee - Arnschwang (16,6 km)
Landschaftlich beeindruckt diese schöne Tour mit lohnenswerten Ausblicken in den Hohenbogenwinkel und nach Böhmen. In Arnschwang geht es vorbei am alten Wasserschloss über den "Fluss Chamb" hinauf nach Tretting und weiter nach Zettisch mit gemütlicher Einkehrmöglichkeit. Zurück nach Arnschwang führt der Weg über romantisch gelegene Weiler.
Arnschwang - Furth im Wald - Drachensee - Arnschwang (22,6 km) 
Wer will, der kann jetzt in die Drachenstich-Stadt Furth im Wald, vorbei am Freizeit- und Erholungsgebiet "Drachensee" und wieder zurück nach Arnschwang radeln. Bayerische Schmankerln und eine kühle Radlermaß im urigen Biergarten krönen die Tour.

Rund um Zandt - 26,6 Km; Zeit: 2:00 h, Höhenmeter 410 m

Leicht bis mittel

Ausgangspunkt für diese reizvolle Radtour ist in Zandt. Von hier aus führt der Radweg Nr. 14 nach Miltach mit seinem wunderschönen Schloss. Entlang des Regental-Radweges geht es nun nach Chamerau und ab da geht es relativ eben wieder auf dem Radweg Nr 14 nach Chammünster. Sehenswert sind die Kirche und der Karner. Über Gutmanning und Schönferchen (Wallfahrtskirche Maria Schnee) führt der Radweg nach Haidmühle, Auhof und zurück nach Zandt.

Teilen: