Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald gehört zu einem der größten Waldgebirge Mitteleuropas. Ausgedehnte Täler, tiefe Wälder, rauschende Bäche, klare Seen, romantische Dörfer und Städte sowie Burgen, Schlösser und Klöster gestalten ein wahres Urlaubsparadies.
       Karte Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald gehört zu einem der größten Waldgebirge Mitteleuropas. Ausgedehnte Täler, tiefe Wälder, rauschende Bäche, klare Seen, romantische Dörfer und Städte sowie Burgen, Schlösser und Klöster gestalten ein wahres Urlaubsparadies.
       Karte Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Gastgeber suchen

Erwachsene

Kinder

Alter der Kinder

Wandern mit Thema

Ein echtes Erlebnis

Wandern mit der Familie ist ein echtes Erlebnis. Die vielen Lehr- und Erlebnispfade machen´s möglich. Spielerisch können die Kinder viel Neues über Fauna und Flora unserer schönen Gegend erfahren, aber auch die Eltern werden über die Fülle an Informationen staunen.

Obstlehrpfad Stamsried
Bienenlehrpfad
Natur-Art-Park Arrach

Die Palette unserer Themenwanderwege reicht vom Bienenlehrpfad über den Fischlehrpfad, vom Holzweg zum Moorlehrpfad bis hin zu spannenden Walderlebnispfaden oder zum Natur- und Felsenpark in Falkenstein mit Himmelsleiter, Froschmaul und bizarren Felsformatierungen. 

Arnschwang: Fischlehrpfad
acht anschauliche Infotafeln erklären Fauna und Flora am Wasser

Arnschwang: Waldlehrpfad
Der Waldlehrpfad beginnt bei der kleinen Kapelle (Wensauer Kapelle) und endet beim oberen Hochbehälter der Gemeinde (Wanderweg A 1).Es wurden 10 Schilder (Waldvögel, Leben eines Baumes, Säugetiere im Lebensraum Wald, der Borkenkäfer, Speisepilze, Ökosystem Wald, Waldtiere, die kleine rote Waldameise und der Lebensraum Wald als Wasserspeicher) aufgestellt. Bei der kleinen Kapelle (Wensauer Kapelle) wurden auch noch eine Informationstafel über den Waldlehrpfad sowie Schilder "Verhalten im Wald" und "Müllkippe Wald! Nein Danke" aufgestellt.

Länge: 1 km, Gehzeit: ca. 1/2 Stunde, Thema: Lebensraum Wald, Stationen: 9

Arrach: Moorlehrpfad
im Arracher Moor. Entlang eines Bohlensteiges kann man das Moor und seine Besonderheiten, seine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt kennenlernen.

Arrach: Wassererkundungsweg
am Reitbach (Seepark Arrach)

Bad Kötzting - Wettzell: Planetenweg
Der Planetenweg verdeutlicht die Dimension unseres Sonnensystems. Die Distanz der 4,5 Milliarden Kilometer von der Sonne zum entferntesten Planeten Neptun ist dabei maßstäblich auf eine Wanderstrecke von 3,5 Kilometer übertragen. Im Kurpark von Bad Kötzting beginnt der Planetenweg mit der Sonne, wo auch die Gesteinsplaneten Merkur, Venus, Erde und Mars zu finden sind. Entlang des Wanderweges K2 (Baierweg) über den Ludwigsberg in Richtung Wettzell folgen die Gasplaneten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Auf Stelen aus heimischem Granit wird über die einzelnen Planeten und ihre Eigenschaften und Besonderheiten informiert. Die kreisförmige Bodenplatte mit einem Durchmesser von 1,10 Metern ermöglicht es, das Größenverhältnis des jeweiligen Planeten zur Sonne abzuschätzen. Die Erde ist im Vergleich dazu nur ein Kügelchen von einem Zentimeter! Im Bereich des Geodätischen Observatoriums Wettzell ist eine Gedenktafel für Pluto aufgestellt: er wird seit 2006 nur noch zu den "Kleinplaneten" gezählt. Im Biergarten der Brauerei Lindner repräsentiert ein Stehtisch aus Granit den Kleinplaneten Wettzell. Er wurde 1999 an der Sternwarte Heppenheim entdeckt und nach dem hiesigen Geodätischen Observatorium benannt.
Download Flyer des Planetenweges Bad Kötzting-Wettzell (pdf)
Download Wegekarte zum Planetenweg Bad Kötzting-Wettzell (pdf)

Bad Kötzting: Wald- und Geschichtslehrpfad am Ludwigsberg
Länge: 3,5 km, etwa 1,5 Stunden 
- Gut begehbare, schattige Waldwege, zentrumsnaher Erholungsbereich.
- Waldlehrpfad: informiert auf über 50 Stationen über den Wald, die Holzgewinnung und die verschiedenen heimischen Hölzer.
- Geschichtslehrpfad: Darstellung der Geschichte des Ludwigsbergs – der Schwedenstein erinnert an die Zerstörung Kötztings durch die Schweden am 29.11.1633.
- Ludwigsturm: Andenken an „Kaiser Ludwig den Bayer“ (Erneuerer der Marktrechte), heute Theaterbühne für die „Waldfestspiele am Ludwigsberg – Klassiker der Literatur auf Bayerisch“ (alljährlich im Juli/August).
- Start: Wanderparkplatz Ludwigsberg - Infotafel

Bad Kötzting: Wasserwanderlehrpfad
Uferpromenade am Weißen Regen und historisches Wasserrad (Malerwinkel, überdachter Holzsteg)

Blaibach: Granitwanderwege
Blaibachs Vergangenheit im Granitbau findet man auf verschiedenen Routen in der Natur wieder. Die Geschichte des Dorfes als "Steinhauerdorf" wird hier wieder lebendig.

Cham: Obstwanderweg
über 100 Obstbäume und Sträucher mit historischen und neuen Züchtungen.

Cham: Besinnungsweg
Auf der Florian-Geyer-Brücke, dem Kalvarienberg, der Luitpoldhöhe und am Biertor wird die bewegte Geschichte Chams lebendig.

Cham: Nietzsche-Wanderweg
Nietzsche war ein begeisterer Zu-Fuß-Geher. Und diese Leidenschaft hat ihn als jungen Mann sogar in den Bayerischen Wald geführt.

Chamerau: Fischlehrpfad
8 Tafeln erklären  21 beheimatete Fischarten

Furth im Wald: Waldlehrpfad
entlang des Grabitzer Baches. Mehrere Schautafeln informieren über die heimischen Wälder, sowie Tier- und Pflanzenarten. Ausgangspunkt: Rastplatz Straße Furth im Wald - Voithenberg

Grafenwiesen: Naturerlebnispfad
Hier erleben Sie die Natur von Ihrer schönsten Seite. Der 3 km lange Rundkurs ist leicht zu begehen und auch für kleinere Kinder gut geeignet.

Lam: Dem Waldglas auf der Spur
Das Leben der Glasmacher und ihrer Familien war hart und voller Entbehrungen. „Es ist ein unendlich Kreuz, Glas zu machen!" lautet ein bis heute überlieferter Spruch der Glasmacher. Mit beeindruckender Energie, unbändigem Fleiß und erstaunlicher Kreativität betrieben sie die Glasherstellung. Der Weg führt entlang der Lambacher Straße nach Lambach, vorbei am Märchen- und Gespensterschloss ("Willmann - Villa" früher Sitz des letzten Glashüttenherren) und unterhalb des Kolping-Ferienhauses durch den Hochwald und über Stierberg, Hinterschmelz, Schmelz und Vorderschmelz nach Engelshütt zum Dorfanger (Glasmacher-Denkmal); von dort auf dem Fußgängerweg zurück nach Lam.
Rundweg ca. 10 km, Gehzeit 2-2,5 Std.; bei trockener Witterung (Hochwald) auch für Kinderwagen geeignet.

Lam: SAGENhafter Rundweg
Sie haben eine gute Stunde Zeit und möchten das Gebiet und die Landschaft rund um den Luftkurort Lam etwas näher kennen lernen? Auf diesem ca. 5 km langen Rundweg der am Lamer Kurpark (Parkplatz) beginnt wird aus der reichen Sagenwelt des Waldgebirges erzählt. Gleichzeitig - und ganz nebenbei -  hat man immer wieder einen „sagenhaften“ Blick auf den Luftkurort Lam, auf die Waldberge Osser und Zwercheck sowie die Bergkette vom Eck über die „Acht Tausender“, hin zum König des Bayerischen Waldes – dem Großen Arber. Ganz entspannt entdeckt man eine herrliche Landschaft,  erfährt   auf 10 Tafeln was es mit dem „Osser-Riesen“ und den „Freikugeln der Wildschützen“ auf sich hat, staunt über den „Teufelstritt“, sucht nach dem „Hexentanzplatz“ oder träumt vom „Burgfräulein am Osser“.

Lam: Holzweg in Lambach
Wald und Holz sind das Thema auf dem 3 km langen, leicht zu begehenden Weg. Klapptafeln und Holzinstrumente machen die Wanderung zu einem spannenden Erlebnis.

Lohberg: Naturerlebnispfad Bayerwald-Tierpark
Bei allen Tieren sind in unmittelbarer Nähe Tafeln angebracht mit Beschreibung des Tieres, Herkunft, Nahrung etc…

Miltach: Lehrpfad Eismannsberg
In der Nähe von Miltach führt dieser Rundwanderweg durch eine uralte, für den Landkreis Cham einzigartige Kulturlandschaft, den Pfefferbuckel. Herausragendes Merkmal sind die  Terrassen, die von Hand angelegt wurden. Das Symbol des Neuntöters, ein Bewohner der Heckenlandschaft, führt durch das Gebiet.

Neukirchen b. Hl. Blut: Klangweg
Ein neues Highlight in Neukirchen b.Hl.Blut. Oberhalb der ehrwürdigen Wallfahrtskirche erwarten sieben Stationen mit Klangerzeugern den Besucher und laden ein zum Innehalten, Hören, Spielen und Lauschen. Zum einen kann man sich auf diesem Klangweg einfach nur daran erfreuen, einem Xylophon oder einer Trommel ein paar Töne zu entlocken, zum anderen kann man sich aber auch intensiver mit dem Phänomen Klang auseinandersetzen. Musikinstrumente aus verschiedenen Kulturkreisen, z.B. ein Gong aus China oder eine Klangmühle mit ungewohnten Obertonreihen aus Indien können das Ohr in Erstaunen versetzen. Ebenso findet man Informationtafeln zu Themen aus den Bereichen Ethnologie, Musiktherapie, Physik und Medizin in 2 Sprachen (Deutsch und Tschechisch). Von November bis Ostern geht der Klangweg in "Winterschlaf". Vier der sieben Stationen können in dieser Zeit im Wallfahrtsmuseum besucht werden.

Neukirchen b. Hl. Blut: Naturlehrpfad
Markierung teilweise N8 u. N2, Länge: 2,5 km, reine Gehzeit ca. ¾ Stunde, gutes Schuhwerk erforderlich, im letzten Drittel steil ansteigend.

Roding: Bienenlehrpfad
entlang des Regentalradweges

Roding: Fischlehrpfad
(entlang des Regentalradweges zwischen Roding und der Wallfahrtskirche Heilbrünnl)

Stamsried: Botanischer Lehrpfad
Über Feuchtwiesen über Tümpel und Lesesteinwälle bis hin zur landwirtschaftlichen Nutzung des Gebietes - zahlreiche Infotafeln beschrieben diese reiche Kulturlandschaft.

Stamsried: Flurkreuzwanderweg in Raubersried
Ein Wanderweg rund um einen geschichtlich interessanten Ort. In und um Raubersried gibt es aus längst vergangenen Zeiten eine Reihe von Flurdenkmälern, Feldkreuzen und Bildstöcken, die es zu erwandern gilt.

Stamsried: Obstlehrpfad
Auf einem sonnigen Südhang oberhalb des Marktes Stamsried liegt der Obstlehrpfad mit Streuobst, Steinobst, Wildobst und Beeren.

Stamsried: Walderlebnispfad
Beginnend bei der Volksmusikantenstätte führt der Pfad rund um die Kürnburg. Auf dem Rundweg kann man mit Ohren, Augen und Händen spielerisch die Natur erleben.

Waffenbrunn: Natur- und Obstlehrpfad im Himmelmühlwinkel
Nach der militärischen Nutzung als Standortübungsplatz durch die Bundeswehr  entstand auf diesem Gebiet der Lehrpfad, der besonders wertvolle Boitope enthält.

Waldmünchen: Kräuterlehrpfad am Perlsee
Der neue Lehrpfad bietet - in zwölf Ratestationen verpackt - viel Wissenswertes zu unseren heimischen Wildkräutern

Waldmünchen: Waldlehrpfad am Bleschenberg
Der Rundweg informiert über verschiedene  Baumarten und Tiere des Waldes. Interessierte können einen Abstecher zum "Schrazelloch" machen.

Waldmünchen: Naturlehrpfad Herzogau
Das Bergdorf Herzogaus mit seiner Glasgeschichte und seiner kleinstrukturierten lernt am besten entlang des Lehrpfades ausgehend von der Kapelle in Herzogaus kennen.

Zandt: Naturlehr- und Erlebnispfad Kellerberg
Erleben, spielen, entdecken, lernen...
Neben der Feriendorfanlage am Kellerberg in Zandt befindet sich ein wunderschöner Naturlehr- und Erlebnispfad, der entlang eines Rundweges mit vielen informativen Schautafeln, ca. 750 m durch ein Waldstück am Kellerberg führt. Viele Attraktionen für Kinder: Hangrutsche (12m), Seilbahn (30m), Nestschaukel, Naturfernseher, heißer Draht und vieles mehr. NEU: Trimm-Dich-Pfad mit 20 Stationen.

Zandt: Waldlehrpfad am Pfahl
mit Himmelstreppe....

Zell: Bienenlehrpfad
Rundweg Lehrbienenstand Hetzenbach


 

Barfußpfade, Motorikparks und Weg der Sinne

Unter dem Motto "die Sinne neu erfahren" wecken die Barfußpfade im Naturpark Oberer Bayerischer Wald die Lust, den Füßen freien Lauf zu lassen. Das völlig neue Naturempfinden wird Sie in Staunen versetzen.

Barfußpfade: Roding, Stamsried, Haptischer Pfad im Lohberger Dorfpark

Motorikpark im Kurpark Auwiesen in Bad Kötzting:
Der Pädagoge Hugo Kükelhaus (1900 - 1984) wollte sowohl Kindern als auch Erwachsenen die Möglichkeit geben, die Umwelt mit möglichst vielen Sinnen zu erfahren. Deshalb entwickelte er eine Reihe verschiedener Geräte und Stationen, die dies ermöglichen.

Weg der Sinne in Stamsried:
Die 18 Stationen dieses Kraftweges laden Sie ein zum "Bewußt-Lust-Wandeln". Uralte Symbolformen, wie sie auf der ganzen Erde zu finden sind, weisen Ihnen den Weg.

Keltischer Baumkreis in Stamsried:
Der Keltische Baumkreis ist ein Horoskop der besonderen Art, denn schon bei den Kelten wurde den Bäumen eine besondere Bedeutung zugeschrieben. 

Teilen: