SERVICE-TELEFON: +49 (0) 9943 777

24-Stunden-Trophy am 3. Oktober 2020

Acht Tausender und mehr im Lamer Winkel

Das Langzeitwandererlebnis „Bioloctra 24h-Trophy“ findet von 2. – 4. Oktober 2020 zum ersten Mal im Lamer Winkel statt.

Das Wanderevent kann sowohl als anspruchsvolle 12-Stunden-Wanderung sowie auch als herausfordernde 24-Stunden-Wanderung erlebt werden.

Es zählt nicht der Wettbewerb sondern das gemeinsame Wandererlebnis bei Tag und Nacht. Die Teilnehmer erhalten ein Rundum-Sorglos-Paket, um sich voll auf die Bewältigung der Strecke konzentrieren zu können.

Im Herzen des Bayerischen Waldes wandern die Teilnehmer inmitten herrlicher Mittelgebirgslandschaft ein Stück entlang am Prädikatswanderweg  „Goldsteig“ über den König des Bayerischen Waldes - dem „Großen Arber“ - auf panoramareichen Wegen vorbei an landschaftlichen Schönheiten.

Die Biolectra 24h Trophy lädt zu gänzlich unbekümmerten, abwechslungsreichen Stunden ein, die allein dem eigenen Bewegen und Erleben dienen. Mit leichtem Gepäck starten die Wanderer um 8 Uhr morgens in den ambitionierten Tag. Die Routen verlaufen auf abwechslungsreichen Pfaden und sanften Wanderwegen vorbei an markanten Naturhighlights und münden genau 24 Stunden später am Startpunkt in das Ziel. Zwischendrin gibt es Pausen mit Snacks, Getränken, warmen Mahlzeiten und Rahmenprogramm, denn Langzeitwandern kostet Kraft und Willensstärke. Auf der rund 65 Kilometer langen Strecke lernen die Teilnehmer ihre eigenen Grenzen sowie die Highlights der Region kennen. Der Reiz liegt darin, die Strecken unter den vorgegebenen Parametern – Zeit, Länge und Höhenmeter– zu bewältigen. Wer sich 24 Stunden nicht zutraut, kann es auch erst einmal mit der 12-Stunden-Variante probieren.

24h Trophy Lamer Winkel vom 2. - 4. Oktober 2020

http://meta.et4.de/rest.ashx/search/?experience=landkreis-cham&facets=true&q=hashlink%3A%28e_100225308%29&offset=0&limit=15&template=ET2014A.json

„24h Trophy“ - das Langzeitwandererlebnis
02.10.2020 17:00 - 04.10.2020 12:00

Von 2. - 4.  Oktober 2020 findet das Langzeitwanderlebnis „Biolectra 24h Trophy“ zum ersten Mal im Lamer Winkel statt.

Im Herzen des Bayerischen Waldes wandern die Teilnehmer inmitten herrlicher…

24h - Woidwandern

  • Länge: 65 km 
  • 2.200 Höhenmeter 
  • die technisch anspruchsvolle Tour eignet sich für konditionsstarke Wanderer

Streckenverlauf:

Kurz nach dem Start in Lohberg auf einer Höhe von etwa 650 Meter führt der Weg am Kriegerdenkmal in Sommerau vorbei bevor auch gleich der erste Anstieg zum „Naturkino“ auf das 1.333 Meter hoch gelegene Zwercheck zu bewältigen ist. Auf den Logenplätzen eröffnet sich dem Wanderer eine überdimensionale „Leinwand“ mit einer Spannweite auf den gesamten gegenüberliegenden Gebirgszug. Die Grenze zur Tschechischen Republik ist hier nur noch wenige Meter entfernt und man blickt hinab zum Cernè jezero (Schwarzer See). Weiter geht es mit einem leichten Abstieg zum Scheibensattel auf etwa 1.000 Meter, wo die Teilnehmer die erste Verpflegung erwartet. Die nächsten 8 km geht es ohne große Höhenunterschiede weiter über Brennes zu unserem nächsten Etappenziel - dem Großen Arbersee – ein Relikt der letzten Eiszeit. Die imposante, 400 Meter steil aufragende Arberseewand mit kleinen Wasserfällen und Sumpfmulden ist ein beeindruckendes Naturschauspiel (Naturspektakel).

Anschließend folgt auf den nächsten 3 km das anspruchsvollste Stück der gesamten Tour - der Aufstieg vom Großen Arbersee  auf 950 m hoch zum König des Bayerischen Waldes, dem Großen Arber mit 1.456 Meter. Hier – am höchsten Punkt des Bayerischen Waldes – erschließt sich dir ein einzigartiger Panoramablick auf die umliegenden Tallandschaften. Bei guter Fernsicht reicht der Blick sogar bis zu den Alpen. Nach einem kurzen Weitermarsch erreichen wir die Chamer Hütte auf knapp 1.300 Metern Höhe zu einer Kaffeepause.

Die Tour führt uns weiter entlang des Prädikatwanderweges „Goldsteig“, immer wieder vorbei an herrlichen Aussichtspunkten mit Blick ins Tal, bis wir die Berghütte Schareben für unsere Abendpause erreichen. Die Nachtetappe führt uns – stetig leicht bergab - auf Forststraßen weiter in Richtung Eck, hinunter in die Ortschaft Arrach, wo wir uns gegen Mitternacht bei einem Lagerfeuer im Seepark nochmals stärken können.

Im Anschluss daran machen wir uns auf den Weg nach Lam, über den Panoramapark weiter nach Lambach. Ab hier gilt es nochmal den letzten Anstieg in Richtung Osserwiese zu bewältigen. Im Sonnenaufgang führt uns die Tour über Eggersberg zurück, wo wir zu einer kurzen Andacht innehalten, bevor wir das Ziel in Lohberg mit großem Finisher-Frühstück erreichen.

12h - Woidwandern

  • Länge 32 km 
  • 1.400 Höhenmeter 
  • anspruchsvolle Tour für ausdauernde Wanderer geeignet.

Streckenverlauf:

Kurz nach dem Startschuss in Lohberg (670 Meter) führt der Weg vorbei am Kriegerdenkmal in Sommerau und stetig leicht bergauf über einen kleinen Wasserfall hin zum Kleinen Arbersee (920 Meter). Der idyllisch gelegene Bergsee mit seinen schwimmenden Inseln wird nicht umsonst als die Perle des Lamer Winkels bezeichnet. Bei einer kurzen Pause lässt sich diese Idylle genießen.

Der weitere Tourenverlauf führt uns nun etwa 4 km entlang eines anspruchsvollen Aufstiegs hinauf zum höchsten Berg des Bayerischen Waldes, dem Großen Arber mit einer Höhe von 1.456 Metern. Im gesamten Gipfelplateau kann man Ausblicke auf die Berge des Bayerischen Waldes und des Böhmerwaldes genießen bis wir nach weiteren 2 km unser Ziel für die Mittagspause erreichen, die Chamer Hütte auf einer Höhe von knapp 1.300 Meter.

Frisch gestärkt geht es am Höhenkamm entlang weiter über den Enzian (1.285 Meter) und die Heugstatt (1.261 Meter) zur Berghütte Schareben, wo wir zu einer Kaffeepause Rast machen.

Anschließend passieren wir den Reischflecksattel (1.140 Meter) und das Schwarzeck (1.238 Meter) – hier liegt uns der Lamer Winkel im wahrsten Sinne des Wortes nochmal zu Füßen - bevor wir über das Waldwiesmarterl den Abstieg ins Tal antreten. Beim Einödhof „Hinterwaldeck“ legen wir nochmal eine kurze Rast ein und lassen den Charme des alten Hofes auf uns wirken.

Das letzte Stück der Wanderung führt uns über Schwarzenbach wieder zurück zum Ausgangspunkt, wo uns die abendliche Finisher-Party mit Catering erwartet.