SERVICE-TELEFON: +49 (0) 9971 78-431

Berge

Keine Langeweile daheim

Tolle kreative Ideen von unseren Naturpark-Rangern

Selbstgebastelte Blumen aus Krepppapier

Eine nette Geste für Mama, Papa oder einen lieben Menschen.

Material:
1 Holzstäbchen
Buntes Krepppapier
Faden
Schere
Kleber

Anleitung:

1. Krepppapier richtig falten

2. Eine Blüte richtig wickeln

3. Die Blüte zweifarbig wickeln

4. Den Blumenstiel richtig wickeln


Tipp:
Noch ein paar Blumen/Gräser/Kräuter aus dem heimischen Garten dazu und schon ist ein selbstgemachter Strauß komplett. 

       

Maibaum für Daheim

Da es heuer leider kein "Maibaum aufstellen" gibt, haben wir für Euch eine kleine Alternative für daheim.

Kurze Anleitung:

1. Material:
Draht, bunte Bänder, 1 Stöckchen, für die Kränze eignen sich sehr gut Buchszweige (oder was Ähnliches eben im Garten zu finden ist)

2. Kränze binden:
Die kleinen Zweige aneinander legen und mit dem Draht zu einem Kranz binden.

3. Jeweils pro Kranz zwei Bänder auf der gegenüberliegende Seite befestigen.

4. Die fertigen Kränze oben am Stöckchen befestigen (kleben oder mit einem Reißnagel)

5. Der kleine Maibaum kann noch mit verschiedenen Bändern geschmückt werden und in einem Topf "aufgestellt" werden.

Fertig ist der Maibaum für Dahoam!

           

Gewebtes Frühlingsbild für Zuhause

Derzeit fängt auch im eigenen Garten vieles an zu blühen. Warum sich nicht auch ein wenig "Frühling" ins Haus holen? Alles was man für ein gewebtes Frühlingsbild braucht, findet man sehr leicht im Garten.

Materialen:

- 4 Äste (möglichst gleich lang)

- 1 Knäuel Wolle 

- verschiedene Naturmaterialen wie z. B. Blätter, Gräser, Blumen usw.

1. Schritt

Die 4 Äste übereinander legen, sodass ein 4-Eck als Rahmen entsteht. An allen 4 Enden jeweils verknoten. (Es darf noch etwas an den Ecken überstehen)

2. Schritt

Die Schnur an einem Ast (Ecke) festbinden. Dann von oben nach unten wickeln, mit regelmäßigem Abstand. Dabei einmal um den jeweiligen Ast wickeln zur besseren Stabilität. Zum Schluss am anderen Ende wieder festknoten.

3. Schritt

Der Rahmen kann jetzt mit verschiedenen Blumen, Blättern usw. wie bei einem Webrahmen bestückt werden.

4. Schritt

Wenn der Rahmen komplett gefüllt ist, kann noch eine Schnur zum Aufhängen befestigt werden und fertig ist das individuelle Frühlingsbild.

Berge

Und noch weitere Tipps für eure ganze Familie

1. Vögel im Garten bestimmen

Setzt euch mit einem Fernglas an einen ruhigen Platz im Garten. Nun versucht die unten angegebenen Vögel mit dem Fernglas zu entdecken und zu bestimmen. Achtet genau auf die unterschiedlichen Federfarben und auch auf ihre Geräusche. Hast du einen Vogel aus der Tabelle entdeckt, darfst du das Kästchen abhaken. Mit ein bisschen Geduld werdet ihr sehen, dass sich viele verschiedene Vogelarten in eurem Garten herumtummeln.
 

Die Tabelle mit den Vogelbildern findest du hier

2. Naturquiz

  1. Wie heißt das Tier des Jahres 2020? Er lebt auch in unseren Gärten und zwar im Boden. Außerdem sind seine Hände sehr groß, dafür seine Augen umso kleiner.
  2. Welcher Vogel macht Löcher und Höhlen in Bäume? Du hast in bestimmt schon mal klopfen gehört.
  3. Welche Tiere benötigen ganz dringend Brennnesseln zur Nahrung ihrer Larven? Ihr mögt sie alle, sie fliegen in jedem Garten und sind in bunten Farben zu bestaunen.
  4. Wie viele Spechtarten gibt es bei uns im Landkreis Cham? Zähle alle auf die du kennst. Denk dabei an die Farben der Spechte.
  5. Hast du einen Vogelnistkasten in eurem Garten? Welche Vogelarten gehen in die geschlossenen Nistkästen mit kleinem Einflugloch?
  6. Welche Blume sieht man nur im Frühjahr im Wald? Sie blüht weiß. Manchmal gibt es sie auch im Garten.

 

 Die Antworten findest du hier.

3. Natur-Kreuzworträtsel

4. Naturerlebnisse für Zuhause

-          Zelten im Garten! Lausche nachts im Zelt, ob du den Waldkauz hören kannst. Entdecke in der Dämmerung das Leben der Fledermäuse, die du bei der Jagd beobachten kannst. Wie viele kannst du zählen?

-          Steh zum Sonnenaufgang auf! Setz dich in den Garten oder gehe in den nächstgelegenen Wald und lausche dem Vogelstimmenkonzert. Früh am Morgen ist das Naturschauspiel am stärksten.

-          Mach deinen eigenen Tee! Wachsen Brennnesseln in eurem Garten? Dann pflücke ein paar Blätter der Pflanze (mit Handschuhen!) und lasse sie in der warmen Sonne gut trocknen. Wenn sie ganz getrocknet sind, fülle sie in einen Teebeutel und gieße sie mit heißem Wasser auf. So kannst du gesunden Tee selber machen!

-          Genieße selber gemachten Kräuterquark! Welche Pflanzen wachsen in eurem Garten? Gibt es ein Beet mit Kräutern? Außerdem kannst du mit deinen Eltern nach echten Wildkräutern im Garten suchen. Gänseblümchen, Klee oder Schafgarbe kann man essen. Diese kannst du sammeln. Danach wäschst du sie, hackst die klein und mischst sie mit etwas Salz und Pfeffer in einen Quark. Mit einem Brot ist dein Wildkräuterquark perfekt!

-          Bestimme die Pflanzen eures Gartenrasens! Wie viele Pflanzenarten denkst du kommen in eurem Gartenrasen vor? Das kannst du nur entdecken, wenn du von jeder Art eine Pflanze pflückst. Lege sie auf ein weißes Tuch und untersuche sie genau. Dann schau in einem Bestimmungsbuch oder dem Internet, um welche Pflanze es sich handeln kann. Am Schluss zählst du alle, um zu sehen wie artenreich euer Garten ist.

5. Bastelanleitung für ein Mini-Insektenhaus

Ein Insektenhaus bietet vielen Insekten, vor allem Wildbienen und Hummeln, ein Zuhause, welche wiederum gut für euren Garten sind. Möchtet ihr unseren Insekten helfen? Hier erfahrt ihr, wie ihr ganz leicht mit euren Eltern und nur wenig Materialien ein kleines Insektenhaus basteln könnt.

 Das braucht ihr dazu:

1 trockenes hartes Stück Holz ohne Rinde mit einem Durchmesser von ca. 15 cm, am besten vom Brennholz ein Holzscheit (z.B. Esche, Eiche, Buche, aber keine Fichte!)

Akkuschrauber mit Bohreinsatz, Durchmesser ca. 7 mm, unterschiedliche Durchmesser bieten unterschiedlichen Insekten Platz

Schmirgelpapier

Dicke Schnur

 So wird’s gemacht:

Das Holzscheit auf der Längsseite bohren. Bohrt ihr auf die Stirnseite, entstehen oft Risse. Die Bohrungen mit dem Akkuschrauber in ca. 2 cm Abständen bohren. Dabei nicht ganz durchbohren. Wichtig ist außerdem, dass die Bohrungen glatt sind. Das klappt, wenn ihr den Bohrer länger hin- und herbewegt. Die abstehenden Holzfasern am Eingang schmirgelt ihr ab. Nun dem Holz an beiden Enden mit einer dicken Schnur eine Halterung bauen. Jetzt könnt ihr das Insektenhaus aufhängen! An einem sonnigen, regen- und windgeschützten Platz hängt ihr das neue Zuhause auf, dabei soll es nicht zu nah am Boden sein und auch nicht im Wind baumeln. Die Nisthilfe lasst ihr dort am besten jahrelang hängen, damit die Insekten auch alle hinfinden.

Die Anleitung mit Bildern findest du hier.

6. Wildblumenwiese

Eine Wildblumenwiese bringt den Insekten in deinem Insektenhaus Nahrung und außerdem sieht sie schön aus. Haben deine Eltern ein kleines ungenutztes Fleckchen im Garten oder im Gemüsebeet? Vielleicht ist das ja ein guter Platz für eine Wildblumenwiese! Hänge dein Insektenhaus am besten zu der Wildblumenwiese.

 Das braucht ihr dazu:

Einen Rechen und ggf. einen Spaten

Wildblumensamen mit heimischen Pflanzen wie z.B. Margerite, Glockenblume (gibt’s im Baumarkt oder im Internet zu bestellen)

Gießkanne mit Wasser

 So wird’s gemacht:

Beim Rasen musst du zuerst die Grasschicht entfernen, so dass nur noch die oberste Schicht der Erde da ist. Im Beet musst du nur noch die Erde auflockern. Dann geht’s schon ans Säen. Streu den Samen ganz locker und nicht zu viel auf den Boden. Bedecke die Samen ganz dünn mit Erde Zum Schluss gießt du deine neue Wildblumenwiese noch mit Wasser. Sind die darauffolgenden Tage sehr warm und trocken, musst du nochmal nachgießen. Und dann heißt es für dich nur noch abwarten und beobachten.