SERVICE-TELEFON: +49 (0) 9972 307-24

http://meta.et4.de/rest.ashx/search/?experience=landkreis-cham&q=hashlink%3A%28t_100251970%29&offset=0&limit=50&template=ET2014A.json

Winterwanderweg Gibacht

Beschreibung

Parkplatz Gibacht - Reiseck - Tannenriegel - Parkplatz Gibacht

Ein Klassiker unter den Winterwanderwegen ist die Rundstrecke ab dem Berghaus Gibacht. Die ersten Meter führen die Winterwanderer sowie die Langläufer und Schneeschuhgeher ca. 400 Meter bergauf zum Start der beschilderten Strecken. Dort orientieren sich die Wanderer an der blauen Winterwanderweg-Tafel, die auf die zwei Sehenswürdigkeiten „Glaskreuz“ und „Leuchtturm“, hinweisen und rechts leicht bergauf, führt. Es geht einen kleinen Pfad hinauf, dann bergab wo links eine alte kleine „Bretterhüttn“ steht, die früher als Starthäuschen für die hiesigen Skirennen hergenommen wurde. 100 Meter weiter kommen Sie an eine Kreuzung, an der Schneeschuhgeher und Winterwanderer verschiedene Routen marschieren können. Wir halten uns rechts und gehen nach ca. 400 Meter wieder rechts eine neue kleine Wandertrasse entlang. Nun geht es gemütlich leicht bergauf entlang des Prädikatswanderweges „Goldsteig“ zum „Glaskreuz“, wo die Wanderer ein sensationelles Panorama mit Blick auf den Arber, den Osser und Hohenbogen, erwartet. Dieses Kreuz wurde übrigens angesichts der langen Glastradition an den Berghängen von Gibacht und Cerchov am 02. April 2005 als Gemeinschaftsprojekt von der „Arbeitsgemeinschaft Wanderwege Furth im Wald“ und vom „Klub Tschechischer Touristen, Sektion Domazlice / Taus“, das erste gläserne Gipfelkreuz des Bayerischen Waldes, errichtet. Das Kreuz hat sich mittlerer weile zu einem Anziehungspunkt für Wandertouristen aus Bayern und Tschechien entwickelt. Unsere Tour führt uns weiter bergab an den Fuß des Tannenriegels, wo wir eine Loipe überqueren und dann bergauf zum „Leuchtturm der Menschlichkeit“ marschieren. Dieses einzigartige Naturprojekt wurde im Herbst 2007 in einer Aktion „Von Menschen – für Menschen“ errichtet. Durch den großen Einsatz vieler freiwilliger Helfer und Sponsoren konnte dieses Bauwerk, nach einer Idee von Ralph Wenzel, dem Gibacht - Wirt, am Tannenriegel realisiert werden. In mühevoller Schwerstarbeit wurden ca. 10 Tonnen Steine vermauert, die teilweise aus den verschiedensten Gegenden und Ländern der Welt stammen. In westlicher Richtung wurden vier von Hand gegossene Glaselemente eingesetzt, die mittels Solartechnik nachts leuchten. So senden, neben einer Weltscheibe – ein christliches Kreuz, ein islamischer Halbmond und ein Davidstern – Lichtsignale in die Welt, um die Menschen zu mehr Frieden und Verständnis untereinander aufzurufen. Ein wunderschöner Blick in das Waldmünchner Urlaubsland belohnt den Wanderer für den zuvor bewältigten kleinen Aufstieg. Nach einem kurzen Aufenthalt führt uns der Winterwanderweg durch einen kleinen idyllischen Winterwald, ehe es bergab geht zum Berghaus Gibacht. Nach ca. 1 ½ Std. findet bei einer kleinen Brotzeit beim Gibacht-Wirt die Wanderung seinen finalen Abschluss. Da die Winterwanderstrecke an kleinen Pfaden entlang geht, wird er im Winter nicht gewalzt und geräumt. Bitte die Loipen nicht betreten!

Start

Parkplatz Gibacht

Ziel

Parkplatz Gibacht

Tourendaten

nicht definiert
3,50 km
01:15
151 m
923 hm
844 hm

Beste Jahreszeit

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
nicht definiert
ungeeignet
witterungsbedingt
geeignet

Höhenprofil

Berge

Bildergalerie

Kontakt - Ansprechpartner

Kontaktdaten
Schlossplatz 1
Furth im Wald
+49 9973 / 50980
www.furth.de/
[email protected]

Ansprechpartner





Sollten Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Daten nicht einverstanden sein, können sie hier eine Löschung beantragen