SERVICE-TELEFON: +49 (0) 9941 400 32-150

Berge

Neuigkeiten

Aus dem Kötztinger Land

Erfahren Sie, was sich in letzter Zeit im Kötztinger Land alles verändert hat bzw. Neues für Sie geschaffen wurde!

Urkundenverleihung

Urkundenverleihung für die zertifizierten TOP-Ausbildungsbetriebe in Bayern im Rahmen des 11. Bayerischen Ausbildungsbotschafter-Tages der Hotellerie und Gastronomie

Bayerns Arbeitsministerin Carolina Trautner überreichte am 9. Februar insgesamt 25 Urkunden der Zertifizierung „TOP-Ausbildungsbetrieb“ an bayerische Betriebe der Branche, die für eine TOP-Ausbildung stehen / Kriterien müssen von eigenen Auszubildenden bestätigt werden (München) Im Fokus des elften Ausbildungsbotschafter-Tages des bayerischen Gastgewerbes, der traditionell vom Bayerischen Hotel und Gaststättenverband DEHOGA Bayern in Kooperation mit dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag (BIHK) stand die erneute Verleihung der bundes- und branchenweiten Ausbildungszertifizierung für das Gastgewerbe „TOP-Ausbildungsbetrieb“.

Bayerns Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales Carolina Trautner überreichte den 25 bayerischen, gastgewerblichen Ausbildungsbetrieben ihre Zertifizierungsurkunde „TOP-Ausbildungsbetrieb“. Unter ihnen Alfons Weiß Hoteldirektor sowie Juniorchef Max Mühlbauer vom Wellnesshotel Bayerwaldhof in Bad Kötzting Liebenstein.

Mit der Zertifizierung stellt der Betrieb unter Beweis, dass er für Ausbildungsqualität sowie die Motivation von Ausbildern und Auszubildenden steht. Ganz neu ist dabei die Vorgehensweise, dass die Betriebsangaben im Rahmen einer anonymen Online-Befragung durch die eigenen Azubis selbst rückbestätigt werden müssen.

Trautner gratulierte den neu ernannten Ausbildungsbotschaftern und betonte: „TOP-Ausbilder“ garantieren eine hochwertige, wertschätzende Ausbildung. Denn wir können es gar nicht oft genug betonen: Die duale Ausbildung ist unser Aushängeschild. Sie bildet den Grundstock für das ganze Berufsleben und ist der Einstieg in vielfältige Karrieren. Die TOP-Ausbildungsbetriebe leisten hier einen wertvollen Beitrag. Dafür meinen herzlichen Dank.“

Angela Inselkammer, Präsidentin des DEHOGA Bayern betonte bei dieser Gelegenheit: „Junge Talente legen großen Wert auf eine gute Unternehmenskultur und suchen sich ihren Ausbildungsbetrieb genau aus. Denn wir wissen, jeder Ausbildungsbetrieb trägt eine hohe Verantwortung für die persönliche und berufliche Entwicklung unserer jungen Nachwuchskräfte.“

Das hat sich im Übrigen für das bayerische Gastgewerbe gerade während der Corona-Krise bewahrheitet, in der Betriebe zu ihren Auszubildenden standen und trotz zeitweiser Betriebsschließung sogar dafür sorgten, dass die Ausbildung und dann auch die Vorbereitungen zur Abschlussprüfung weiterliefen.

Im Mittelpunkt des Qualitätssiegels steht die zentrale Frage, wie sich gute Ausbildungsbetriebe erkennen und finden lassen. Betriebe, die sich als TOP-Ausbildungsbetrieb zertifizieren, verpflichten sich dazu, zwölf Leitsätze mit 83 Kriterien für eine qualitativ hochwertige Ausbildung einzuhalten. Zu den Kriterien zählen die Betreuung durch einen „Ausbildungs-Paten“, die Balance von Arbeit und Privatleben sowie eine Ausbildung auf fachlich hohem Niveau. Auch das Zwischenmenschliche soll nicht zu kurz kommen: Besonderes Augenmerk legt das neue Siegel auf gelebte Wertschätzung, gegenseitigen Respekt und angemessene Arbeitsbedingungen. Innovatives Kernelement der Zertifizierung ist die Onlinebefragung der Auszubildenden, die die Einhaltung der Leitsätze in ihrem Ausbildungsbetrieb bestätigen müssen.

Nähere Informationen zum Thema sowie alle Top-Ausbildungsbetriebe finden Sie unter www.topausbildung.de.

Ulrichshof auf dem Weg zum besten Kinderhotel Europas

•    Insgesamt werden über 15.000 m2 Fläche umgebaut bzw. bebaut
•    Die Investitionssumme beläuft sich auf 21 Millionen Euro
•    Zusätzliches Mitarbeiterhaus mit über 900 m2

Zettisch, 23.12.2021. Die Pläne sind gigantisch: Das vielfach prämierte Baby & Kinder Bio-Resort ULRICHSHOF in Rimbach möchte mit noch mehr Angebot und Serviceleistung einen weiteren Schritt in Richtung bestes Kinderhotel Europas gehen. Seit mehr als drei Jahren plant die Familie Brandl schon die nächsten großen Schritte zur Weiterentwicklung des Hotels. Läuft alles planmäßig, werden die Arbeiten Mitte 2023 beendet.

Bereits am 8. November startete die erste Bauphase mit der Erweiterung der bestehenden Lobby, dem Neubau der Hotelanfahrt mit dem „Ulrichsplatz“ und dem neuen Parkhaus mit der darüber liegenden Outdoor-Spielanlage. Für die Urlaubsgäste ist das Haus ab dem 25. Dezember wieder geöffnet, über den Jahreswechsel finden keine Bauarbeiten statt. „Ab dem 10. Januar 2022 stellen wir uns der Herausforderung eines laufenden Hotelbetriebs mit gleichzeitiger umfangreicher Bauarbeiten“, berichtet Juniorchef Nikolaus Brandl. Bis Mitte Juli 2022 werden dann die Lobby, der Ankunftsbereich sowie das Parkhaus und der Außensportbereich fertiggestellt. Von Januar bis voraussichtlich Oktober 2022 finden die Abbruch-, Erd- und Rohbauarbeiten für die Neubauten Bergschloss (mit 32 Suiten) und der Spiel-KISTE mit dem „Sky-Restaurant“ (Projektname) statt. Ab Mitte des nächsten Jahres bis voraussichtlich Juli 2023 folgt der Innenausbau der neuen Gebäude.

„Jetzt ist also die beste Zeit, einen Familienurlaub im ULRICHSHOF zu machen, denn welches Kind beobachtet nicht gerne Krane, Bagger oder Lkw“, lacht der Juniorchef und weist darauf hin, dass nahezu alle Angebote und Leistungen auch während der Bauzeit zur Verfügung stehen. Die bisherigen Attraktionen der Spielscheune werden in die Tiefgarage und in eine weitere große Halle auf dem Gelände verlegt. Lediglich der Autoscooter wird erst im Juli 2022 wieder verfügbar sein.
 
Verlässliche Partner an der Seite
Insgesamt werden in den kommenden Monaten über 15.000 m2 Fläche umgebaut bzw. bebaut. „Ein kleiner Teil der Baufläche musste aus architektonischen Gründen zugekauft werden. Dies stellte aber kein Problem dar, da wir einen Nachbarn haben der uns schon immer unterstützt und wir ihm dafür sehr dankbar sind“, so Juniorchef Benjamin Brandl.  

Eigene Manpower und Maschinen-Power
Im ULRICHSHOF bedienen sechs fest angestellte Bauarbeiter die hoteleigenen Baufahrzeuge: „Wir haben zwei Radlader mit 7,5 bzw. 16 Tonnen, zwei Bagger mit 6,5 bzw. 22 Tonnen, einen 7,5 Tonnen Lkw,  eine Kehrmaschine sowie jede Menge Kleinbaugeräte“, zählt der Seniorchef stolz auf. „Demnächst kommt auch noch ein 32 Tonnen Abrollkipper dazu.“

Während der aktuellen Schließung sind die ULRICHSHOF-Mitarbeiter trotzdem gut beschäftigt. „Von Schulungen, Inventur über einen ordentlichen Grundputz bis hin zu Helfertätigkeiten auf der Baustelle – für jeden ist etwas dabei“, berichtet Nikolaus Brandl. Hotelfachmann Fares ist eigentlich an der Rezeption tätig, derzeit arbeitet er jeden Tag auf der Baustelle. Ihm gefallen die Abwechslung und ganz besonders die Zusammenarbeit mit den Kollegen aus den anderen Abteilungen. „Normalerweise grüßt man sich im laufenden Betrieb nur kurz oder tauscht sich aus, wenn Probleme gelöst werden. Aber auf der Baustelle habe ich beim gemeinsamen Arbeiten viele Kollegen erst richtig kennen- und schätzen gelernt. Beim gemeinsamen Steine schaufeln oder bei der Demontage der Balkone sind neue Freundschaften entstanden und das freut mich sehr.“

Bereits im vergangenen Jahr hat das Team vom ULRICHSHOF bewiesen, dass es nicht nur „Hotel“ kann, sondern auch Küchenbau. Der lange letzte Lockdown wurde genutzt, um die Hauptküche zu erweitern und zukunftsfähig aufzustellen. Mit Erfolg: Derzeit läuft zusammen mit dem Technologie Campus Cham ein Forschungsprojekt, wo getestet wird, in welchen Hotelbereichen ein Kochroboter sinnvoll eingesetzt werden kann.

Es rappelt in der Spiel-KISTE
Als der ULRICHSHOF vor fast 30 Jahren gegründet wurde, hat die Familie Brandl mit einfachsten Mitteln die Maschinenhalle kurzerhand zur Spielscheune umfunktioniert. Damals ahnte man nicht, dass es eine der ersten dieser Art überhaupt war und welch zentrale Bedeutung sie für die weitere Entwicklung des ULRICHSHOF haben würde. „Für uns war es immer erklärtes Ziel, Kindern wetterunabhängig ein Spiel-Eldorado der Sonderklasse zu bieten. Deshalb wurde die Spielscheune immer weiter ausgebaut und mit neuen Attraktionen ausgestattet. Wenn man aber die Qualität so kontinuierlich steigert, kommt irgendwann der Zeitpunkt, grundlegend neu zu denken, ohne den Kern eines so wesentlichen Angebots aus dem Auge zu verlieren“, berichtet der Inhaber.

Das Ergebnis ist die „Spiel-KISTE“, die in den kommenden zwei Jahren neu entstehen wird. Sechsmal größer als bisher und mit vielen neuen, aber auch altbewährten Spielangeboten ausgestattet. Das i-Tüpfelchen wird sicher die großzügige Loft-Architektur sein. Eine Cafeteria für die Eltern mit bestem Ausblick auf die verschiedenen Spielebenen und das komplett neue „Sky-Restaurant“ on Top heben das Indoor-Spielerlebnis im ULRICHSHOF auf den nächsten Level.

Design, das verzaubert
Bereits in der Vergangenheit wurden diverse Hotelprojekte mit dem Chamer Architekturbüro Werner Bauer erfolgreich realisiert. Die umfangreichen Planungen für den Umbau bzw. Neubau starteten bereits in 2018.  Michaela Lankes, Mitglied der Geschäftsleitung im ULRICHSHOF, übernahm hier das gesamte Interior Design und führt dabei das auf dem „World Architecture Festival“ nominierte ULRICHSHOF-Design fort. „Mein Ziel war der Wow-Effekt! Viele denken beim Urlaub im Bayerischen Wald an Dirndl und Landhausstil. Aber der ULRICHSHOF ist eben anders, hier werden die Gäste verzaubert: Bäume wachsen aus den Wänden und Decken und der Rezeptions-Desk ist ein Aquarium, wo die Fische im Himmel zu fliegen scheinen. Wenn man die neue Lobby betritt, dann werden besonders die kleinen Urlauber aus dem Staunen nicht mehr rauskommen.“

Doch nicht nur auf das Sichtbare, sondern auch das Unsichtbare legt Michaela Lankes viel Wert: „Das Glücksgefühl spielt dabei eine ganz wichtige Rolle. Wir gestalten für unsere großen und kleine Gäste einen magischen Ort, an dem sie sich geborgen fühlen und wo man die Freude spüren kann.“

Investition in die Zukunft
Mit diesen umfangreichen Investitionen greift der ULRICHSHOF nach einem weiteren Stern: „Eine 5-Sterne-Klassifizierung ist der nächste Schritt und eine logische Folgerung aus steigender Qualität und immer umfangreicherem Angebot“, ist Nikolaus Brandl überzeugt. „Gleichwohl ist es ein wesentlicher Meilenstein, weil damit einhergehend der Gastservice spürbar auf ein Niveau gehoben wird, wie man es nur in der internationalen Luxushotellerie findet. Das gesamte ULRICHSHOF-Team hat sich bereits jetzt dem absolut spitzenklassigen Gästeservice verschrieben und ein  5. Stern ist dann am Ende die Belohnung für solch eine Hingabe.“

Aufgrund des Neubaus werden sowohl alle Abteilungen aufgestockt, als auch komplett neue Stellen – wie Wagenmeister, Portier und Page – ausgeschrieben. „Dabei sind natürlich auch Initiativbewerbungen immer sehr gerne gesehen. Jeder findet seine Berufung im ULRICHSHOF, ob ausgeschrieben oder nicht“, so Nikolaus Brandl.

Er und sein Bruder Benjamin freuen sich besonders über das neue, zweistöckige Mitarbeiterhaus. Auf einer Grundfläche von 920 m² entstehen 15 Wohnungen mit Galerie mit je 60 m², außerdem ein 150 m² großer Gemeinschaftsraum sowie auf einer über 100 m² großen Fläche diverse Spielmöglichkeiten wie Billard. Man merkt, dass das Wohl des ULRICHSHOF-Teams oberste Priorität hat, denn sogar die Verpflegung wird im künftigen Mitarbeiterhaus kostenfrei zur Verfügung stehen.

Baby & Kinder Bio-Resort Ulrichshof
Ulrichshof & Co. KG
Zettisch 42
93485 Rimbach

Tel. 09977 / 9500
www.ulrichshof.com

Hotel-Gasthof-Brauerei "Zur Post" erneuert den Belag der Kegelbahnen

Die Asphaltbahnen wurden durch einen neuen, modernen Plattbelag ausgetauscht. Auch die beiden Anläufe sind mit einem neuen Untergrund samt Teppich modernisiert worden. Genießen Sie einen Abend mit der Familie, Freunden oder Kollegen auf unseren nagelneuen Bahnen.

Eine Reservierung ist auf Anfrage möglich.

Hotel-Gasthof-Brauerei "Zur Post"
Herrenstr. 5
93444 Bad Kötzting

Tel. +49 9941  / 6628
www.posthotel-bad-koetzting.de

Neuer Saunabereich im Hotel "Amberger Hof"

Relaxen Sie im neuen Ruheraum mit finnischer Sauna im Hotel "Amberger Hof".

Hotel "Amberger Hof"
Zeltendorfer Weg 4
93444 Bad Kötzting

Tel. +49 9941 / 9500
www.amberger-hof.de

Waldlehrpfad Bad Kötzting wurde erneuert

Einheimische sowie Urlaubsgäste können sich über die Instandsetzung der Holztafeln des Wald- und Geschichtslehrpfades am Ludwigsberg freuen. Auf gut drei Kilometern informieren 50 Stationen mit QR-Codes über den Wald und seine Bäume. In den Rundgang einbezogen sind Objekte, wie Schwedenstein oder Richtplatz sowie zahlreiche Ruhebänke mit herrlichen Ausblicken. 

E-Bike-Ladestationen

Im Kötztinger Land wurden die ersten E-Bike-Ladestationen eingerichtet. Pro Schließfach können zwei Akku´s mit dem eigenen Ladekabel aufgeladen werden. Parallel zum Akku des eBikes kann auch das Handy geladen werden. Akku und Handy sind während des Ladevorganges sicher untergebracht. Das Schließfach ist mit einem Pfandschloß gesichert (1 €/0,50 €-Cent). Die Stromkosten übernimmt die jeweilige Gemeinde.

Die Standort sind: Kur- und Gästeservice Bad Kötzting, Dorfplatz Rimbach und Dorfplatz Thenried

 

Hohenwarther Bankerlweg

Der neue Hohenwarther Bankerlweg ist ein Gemeinschaftsprojekt des Naturpark Bayerischer Wald und der Gemeinde Hohenwarth. 9 eigenwillig gestaltete Bänke laden zum Verweilen und lesen ein. Ausgangspunkt des 3,5 Kilometer langen Rundweges ist die Tourist-Info in Hohenwarth und führt durch ein landschaftlich reizvolles Gebiet von Hohenwarth. Auf jeder Bank ist ein kleines Schild mit Nummer und QR-Code befestigt. Hohenwarther Geschichten und Waidler Gschichtn, die jeder einzelnen Bank zugeordnet sind, können in dieser Broschüre nachgelesen oder per QR Code über das Smartphone aufgerufen werden.

- Beginnend an der Tourist-Info über den gekennzeichneten Wanderweg Ho11 auf weiß-rotem Grund.
- Gehzeit: ca. 50 Minuten (ohne Verweildauer auf einer Bank)
- Kinderwagentauglich

E-Bike Verleih in Zandt

Verleih von 4 Elektro Mointainbikes der Marke Haibike zum verleihen

Vier neue E-Bikes zum Verleih

Vier neue sportliche E-Bikes der Marke "Haibike" stehen absofort zum Verleih in Zandt bereit. Die vier Mountainbike sind alle strassentauglich ausgestattet.. "Die Reichweite mit einer Akkuladung beträgt zwischen 70 und 120 Kilometer, es sind somit genügend Reserven für einen Radausflug vorhanden". Der integrierte Elektromotor ist in vier Stufen individuell zuschaltbar und kann somit mal mehr oder weniger, falls nötig, "dazu helfen".

Der Tagespreis beträgt 20 Euro und der halbe Tag 13 Euro; ohne Gästekarte kostet der Verleih 22 Euro, bzw. 15 Euro.

Die Räder können täglich, von Montag bis Sonntag, ab 8 Uhr an der Rezeption beim Hotel Früchtl, Kirchplatz 1, ausgeliehen werden, die Rückgabe ist bis circa 21 Uhr erforderlich. Reservierungen sind möglich unter Tel. 09944/30410; E-Mailadresse: [email protected]

Nähere Informationen gibt es außerdem in der Tourist- Info Zandt, Tel.09944/3030015. Hier gibt es auch kostenlose E-Bike Radtourenkarten und Infomaterial über Radtouren im Bayerischen Wald, sowie Radkarten vom gesamten Landkreis zu kaufen. E-Bike Flyer  PDF

Neue Tourist-Info in Hohenwarth

Die Tourist-Info Hohenwarth ist umgezogen. Besuchen sie uns in den neuen Räumen in der Schulstraße.

Tourist-Info Hohenwarth
Schulstr. 3
93480 Hohenwarth

Tel. +49 9946 / 9028128
Fax. +49 9946 / 9028125
[email protected]
www.hohenwarth.de

Öffnungszeiten: Mo - Do: 8.30 – 14.30 Uhr sowie Fr: 8.30 – 12.30 Uhr

Neue Homepage nach Relaunch

Am Dienstag, den 06. August 2019 wurde nach intensiver Arbeit die neue Homepage der
Stadt Bad Kötzting vorgestellt:  www.bad-koetzting.de

Wir laden Sie herzlich ein, unsere neue Seite zu besuchen!

Wellnesshotel Bayerwaldhof: Erleben Sie die neue Sauna Erweiterung

Wald Wasser Wiesen SPA – Entspannen in einmaligem Ambiente

Das Hotel bietet jetzt noch mehr Platz zur Entschleunigung mit dem Solepool, der Bayerwald Sauna, der Nebelwald Sauna, dem Cool-Pool und den Ruheräumen Steinruhe und Zirbenruhe.

Wellnesshotel Bayerwaldhof
Liebenstein 25
93444 Bad Kötzting

Tel. +49 9941 / 94800
www.bayerwaldhof.de

Neue Wanderkarte Kötztinger Land

Nach umfangreichen Neumarkierungen der gesamten Wanderwege im Landkreis Cham, konnte nun auch die passende Wanderkarte durch die  Werbegemeinschaft Kötztinger Land herausgegeben werden. Sie ist im Maßstab 1:35000 angelegt und umfasst das Gebiet von Cham bis Bayerisch Eisenstein mit all seinen markanten Berggipfeln und Wanderzielen.

Die Wanderkarte kann in unseren Tourismusbüros zum Preis von 4,50 € erworben werden. Für alle Inhaber der Gästekarte beträgt der Preis 3,00 €.

LEOs Michelin Stern / Tourismus Award Bayerischer Wald

Team-Foto des Gourmetrestaurants Leos

Michelin Stern und INNOVATIVSTER GASTGEBER IM BAYERISCHEN WALD das Wellnesshotel Bayerwaldhof auf der Überholspur

Das Restaurant „LEOs by Stephan Brandl“ im Wellnesshotel Bayerwaldhof wurde am 14. November 2017 mit 1 Michelin Stern ausgezeichnet. Stephan Brandl und sein Team verzaubern Gäste von nah und fern mit ihrer französischen Küche in einer entspannt-gemütlichen Atmosphäre, daher auch die Namenserweiterung „Casual Fine Dining“. Dem Koch Stephan Brandl ist es wichtig, dass viele seiner Zutaten aus der Region stammen, er nutzt aber auch ausgesuchte internationale Waren. Doch nicht genug der Auszeichnung durch den Michelin Stern, wurde das Hotel Bayerwaldhof auch noch am Sonntag, den 26. November,  „innovativster Gastgeber“ des Bayerischen Waldes. Hier im Hotel können die Gäste nämlich einen Reiturlaub mit ihrem eigenen Pferd oder einem Schulpferd genießen. Eine Besonderheit liegt vor allem auch darin, dass Urlauber Reitstunden bei dem Reitchampion und Olympiateilnehmer, gleichzeitig Juniorchef des Hotels, Thomas Mühlbauer, nehmen können. In Deutschland ebenfalls einzigartig ist das Angebot der haki-Methode unter dem Motto „Klarer Kopf, klarer Weg“. Sie wurde vom mehrfach ausgezeichneten Physiotherapeuten Harald Kitz entwickelt gegen ein typisches Symptom unserer Zeit, nämlich der Kopflastigkeit vieler beruflicher Tätigkeiten. Die Behandlungen von speziell ausgebildeten Therapeuten setzen genau hier an. Mit einer innovativen Social Media Kampagne unter dem Motto „neugierig“ gestaltet der Bayerwaldhof eine eigene Karrierelandschaft und hat so ein erfolgreiches Modell für die Gewinnung von Mitarbeitern aufgebaut. Alfons Weiß, Hoteldirektor des Bayerwaldhofes: „Alles maßgebliche Punkte die das Wellnesshotel Bayerwaldhof in ihrer Einzigartigkeit auszeichnen und ein Team das mit Stolz und Freude für die Gäste und den Bayerwaldhof arbeitet.“

Wellness-Hotel Bayerwaldhof
Familie Mühlbauer e.K.
Liebenstein 25
93444 Bad Kötzting

Tel. + 49 9941 / 94800
www.bayerwaldhof.de

E-Bike Verleih in Zandt

E-Bikes mit Personen

4 neue sportliche E-Bikes der Marke "HAIBIKE"

Der Touristikverein Zandt hat 2 neue E-Bikes gekauft zusammen mit Hotel Früchtl stehen jetzt  4 neue sportliche E-Bikes der Marke „Haibike“ zum Verleih. 2 Mountainbike und 2 Crossräder, alle straßentauglich ausgestattet. Die Reichweite mit einer Akkuladung beträgt zwischen 70 und 120km,also genügend Reserven für einen Radlausflug. Der integrierte  Elektromotor ist in vier Stufen individuell zu schaltbar, und kann somit mal mehr oder weniger „dazu helfen“.

Ein Angebot für unsere Feriengäste (mit Gästekarte), Vermieter und auch für Einheimische, die gerne mal eins ausprobieren möchten zum Tagespreis von 15 Euro , den halben Tag (4Stunden) für acht Euro, ohne Gästekarte kostet der Verleih 18€/ 10 €
Die Räder können täglich ab 8.00 Uhr an der Rezeption beim Hotel Früchtl ausgeliehen werden, Reservierung unter Tel. +49 9944 / 30410. E-Mail: [email protected].

Näheres gibt es außerdem in der Tourist-Info Zandt, Tel. +49 9944 / 3030015. Hier gibt es auch kostenlose E-Bike Radtouren Karten und Infomaterial über Radtouren im Bayerischen Wald, sowie Radkarten vom gesamten Landkreis zum kaufen.

ADAC Tourismuspreis Bayern 2017

Verleihung der Urkunde für den 2. Platz beim ADAC Tourismuspreis 2017

Bad Kötzting gewinnt den 2. Preis

"Die Information muss zum Gast kommen, nicht der Gast zur Information"

Die Digitale Tourist-Information Bad Kötzting erfüllt die Anforderungen der digitalen Zukunft und konnte die hochkarätig besetzte Jury mit ihrem Konzept überzeugen. Immerhin hatten es 25 Projekte in die engere Auswahl geschafft, Bad Kötzting ging als zweiter Sieger aus diesem Wettbewerb hervor. Überreicht wurde der ADAC Tourismuspreis Bayern 2017 von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und ADAC-Präsident Dr. August Markl bei einer  Gala in der JOSKA Waldglashütte in Bodenmais. Mit Recht können die Verantwortlichen um Bürgermeister Markus Hofmann stolz sein, denn die digitale Tourist-Info ist nicht nur wegen ihres Konzeptes so erfolgreich, sie ist die einzige ihrer Art in ganz Ostbayern.

Wie`s funktioniert?

Besucher und Gäste erhalten rund um die Uhr aktuelle Informationen, egal ob in der TouristInfo, im Hotelzimmer oder an den vielen anderen sog. "Touch-Points" der Stadt. Nötig dazu ist eigentlich nur ein Smartphone oder Tablet. Die Suche nach Wandertouren, Mountainbike-Touren, Radtouren, Gastronomiebetrieben, Gastgebern, tollen Veranstaltungen oder auch nach einmaligen  Freizeittipps stellt damit überhaupt kein Problem mehr dar.

Testen lohnt sich - für Urlaubsgäste, aber natürlich auch für die Einheimischen!!!