SERVICE-TELEFON: +49 (0) 9971 78-431

http://meta.et4.de/rest.ashx/search/?experience=landkreis-cham&q=hashlink%3A%28t_100260534%29&offset=0&limit=50&template=ET2014A.json

MTB-Tour 24 sevensummitsCHAM

Beschreibung

Radpavillon Parkplatz Stadellohe – Janahof – Taschinger Berg - Tasching – Gutmaning – Distelberg - Lamberg – Chammünster - Münsterbühl– Altenstadt – Galgenberg – Buchberg – Zifling – Luitpoldhöhe – Cham - Radpavillon Parkplatz Stadellohe

Los geht's am Fahrradpavillon in Cham an der Stadellohe. Vor den Radlern liegen ca. 29 km und 690 hm. Der Name sevensummits stammt ursprünglich von den 7 höchsten Gipfeln auf den 7 Kontinenten. Auch im Stadtgebiet um Cham gibt es 7 Gipfel (Hügel), daher lag es nahe, diese Tour sevensummitsCHAM zu nennen. Das Interessante an der Tour ist, dass man theoretisch von nahezu jedem Punkt der Tour die Stadt Cham sehen kann. Vom Fahrradpavillon aus fahren wir über den Parkplatz Stadellohe bis zur Ampelkreuzung. Wir überqueren die Kreuzung auf die gegenüberliegende Seite und sind auf dem Fahrradweg nach Chammünster. Bereits nach wenigen hundert Metern biegen wir rechts ab und erreichen Janahof. Über die Janahofer Straße und die Vilzinger Straße geht es über den Meisenweg zum ersten Anstieg. Nach ca. 350 m biegen wir links ab zum Taschinger Berg. Der Gipfel ist recht zügig erreicht und der Ausblick aus Süden Richtung Cham ist phänomenal. Die Abfahrt Richtung Tasching ist schön und macht Appetit auf mehr. Über Feldwege geht es weiter Richtung Gutmaninger Straße, um dann durch die Ortschaft Gutmaning, vorbei am Schloss und Schlosskapelle, den zweiten Berg in Angriff zu nehmen. Der Distelberg wird über einen relativ steilen Waldweg erklommen. Toll zu fahren ist der Singletrail abwärts Richtung der Ortschaft Hof, hier den Neubruchweg. Weiter geht es Richtung Lamberger Straße, hier biegen wir nach rechts auf den Wanderparkplatz ein und anschließend über den Friedrich-Nietzsche-Weg und den Jägersteig hoch zum Lamberg, dem höchsten Punkt unserer Tour. Hier sind einige anspruchsvolle Passagen zu meistern, die Kraft und Fahrtechnik erfordern. Nach dem Verlassen des Waldweges fahren wir die letzten paar hundert Meter auf der asphaltierten Straße bis zur Kirche St. Walburga, welche zu einer kleinen Rast, genauso wie das ebenfalls hier liegende Wirtshaus am Lamberg einlädt. Aufgrund des Baumbewuchses lässt sich hier zwar nicht die Stadt Cham sehen, dafür werden wir mit einer Aussicht zu verschiedenen Gipfeln des Bayerischen Waldes bis zum Arber, dem König, entlohnt. Nach dieser Verschnaufpause nehmen wir den erneut den Friedrich-Nietzsche-Weg hinter der Kirche abwärts vorbei am Sendemasten. Ein weiterer Singeltrail mit tollen rechts-links-Kombinationen erwartet uns hier. Über die frühgeschichtlichen Wallanlagen, einem sehr ruppigen Waldweg und über die "Sauer-Wiese" kommen wir nach Chammünster zur Burgfriede. Über den Osterbach, die Narisker Straße und die Pfarrer-Mandl-Straße geht es weiter zum Münsterbühl. Beim Naturdenkmal Kapellenbaum fahren wir nach rechts und hier können wir das Bike so richtig über den Feldweg zum nächsten Naturdenkmal, dem Braunkreuz, laufen lassen. Nicht vergessen und genießen sollten wir dabei den Blick aus südöstlicher Richtung nach Cham. Die Untere Hofinger Straße und die Hauptstraße durch Chammünster führen uns direkt zur Urkirche des Bayerischen Waldes, dem Marienmünster. Auch hier lohnt es sich zu verweilen und die Kirche sowie die entsprechenden Anbauten zu besichtigen. Der Weg führt uns weiter über die Piedendorfer Straße Richtung Altenstadt. Hier haben wir wieder einen tollen Blick nach Cham, diesmal von dem niedrigsten Punkt der Strecke aus ostwärtiger Richtung. Wir überqueren den Regen und die Chamb und fahren über die Reichsburgstraße über Schotter Richtung Windischbergerdorf. Dazwischen ist der Galgenberg, der 4. Hügel unserer Tour, zu bewältigen. Dieser stellt nach dem Lamberg aber keine große Herausforderung dar, schon eher anspruchsvoll ist daher das nächste Ziel, der Buchberg. Vorbei am Friedhof in Windischbergerdorf fahren wir die Forststraße erst auf Asphalt, dann auf einem schön angelegten Forstweg bis wir nach ein paar hundert Metern nach links über den hier angelegten Kreuzweg hoch zum Gipfel des Buchbergs mit der alten Burgruine fahren. Eine paar Steinstufen hindern die meisten Radfahrer hier vor der zügigen Weiterfahrt, vielleicht dient diese Pause aber auch dem Verschnaufen. Die Abfahrt ist steil und macht Spass, Waldwege, Steine und Wurzelwerk fordern uns und unser Bike. Über die Ortschaft Zifling und die Waldmünchner Straße biegen wir kurz vor der Nordgaukaserne nach rechts ab, um über einen Wiesweg und weiter durch den Chamer Stadtpark zur Luitpoldhöhe und dem Kalvarienberg, dem letzten Hügel unserer Tour zu gelangen. Auch hier bietet sich ein immer wieder ein ausgezeichneter Blick auf Cham, diesmal aus Norden. Das letzte Stück der Tour führt dann durch die Stadt Cham über die Katzberger Straße, die Dr. Muggenthaler Straße sowie die Johann-Brunner-Straße und den Floßhafen zurück zum Ausgangspunkt. Hier in Cham gibt es neben den diversen Sehenswürdigkeiten auch ausreichend Gelegenheiten zur Einkehr, um die verbrauchte Energie in Form einer zünftigen Brotzeit und einem Schluck isotonischem Gertränk (vulgo Bier) wieder zurückzugewinnen.

Start

Radpavillon Parkplatz Stadellohe

Ziel

Radpavillon Parkplatz Stadellohe

Tourendaten

nicht definiert
29,70 km
03:00
929 m
601 hm
367 hm

Beste Jahreszeit

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
nicht definiert
ungeeignet
witterungsbedingt
geeignet

Wegbelag

Asphalt
Schotter
Wanderweg

Höhenprofil

Berge

Bildergalerie

Kontakt - Ansprechpartner

Kontaktdaten
Propsteistraße 46
Cham
+49 9971/8579-410
www.cham.de/
[email protected]

Ansprechpartner





Sollten Sie mit der Veröffentlichung Ihrer Daten nicht einverstanden sein, können sie hier eine Löschung beantragen